Schlagwort: Foodblog

Bento Nr. 7 Frühlings-Gurke gefüllt mit Curry-Basmati-Reis

 Liebe Bento-Freunde,

hier ist Sie die siebte Bento-Box.

Inspiriert vom ersten warmen Wetter, gibt es heute etwas Frisches und Pikantes.

Frische Gurke, leicht scharfe Radieschen und als Sättigungsbeilage heute mal ein Basmati-Reis mit Curry und Paprika.

Für die Zubereitung der Box, braucht Ihr nicht mehr als 20 Minuten.

Bei warmen Wetter nur das kühl lagern nicht vergessen!

Bento Nr. 7

Frühlings-Gurke gefüllt mit Curry-Basmati-Reis

Zutaten für zwei Personen:

1 rote Paprika

1 Salat-Gurke

4-6 Radieschen

2 Frühlingszwiebeln

8 Stück runde, kleine Pumpernickel

½ Becher Frischkäse

1 Knoblauchzehe

½ Zitrone

4 große Kopfsalat oder Eisbergblätter für das Auskleiden der Boxen

Frischer Dill, Etwas Senf, nach Geschmack etwas frischen Kren, Salz und Pfeffer

Eine Handvoll Weintrauben

2 Portionen Basmati-Reis, Curry-Mischung nach Geschmack

Freue mich auf Eure Kommentare und Bewertungen.

Zubereitung:

Die Radieschen in kleine Stücke hacken. Frischkäse, Senf, Kren, Radieschen, Knoblauch gepreßt verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

Gurke waschen und rund herum abschälen oder nur Streifen abschälen. Dann in 4-6 cm große Stücke schneiden und mit einem Apfel-Entkerner ausschneiden.

Die ausgehöhlten Gurken auf die Pumpernickel setzen und mit der Käsemischung füllen.

 

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die in Würfel geschnittene Paprika anbraten. Paprika 3-4 Minuten andünsten, dann den Reis hinzufügen und mit Curry würzen.

Die Reismischung 5-6 Minuten anbraten, dann abkühlen lassen. Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden.

Box mit den Salatblättern auslegen, die Gurken anrichten und dekorieren. Reis mit den Frühlingszwiebeln garnieren und die Weintrauben auf kleine Spieße stecken.

Lecker, vitaminreich und schnell zubereitet.

Laßt es Euch schmecken!

Freue mich auf Eure Anregungen und Kommentare. 

Eure

Petra

Teile diesen Beitrag

Zitronen-Minz-Limonade to go

Liebe Leser,

die Sonne lacht und das Wetter lädt dazu ein, draußen zu sitzen und den Frühling zu genießen.

Inspiriert von dem frischen Grün, habe ich heute eine selbstgemachte Limonade gemacht.

Das ist gar nicht schwierig und schmeckt sooooooo viel besser, als fertige Getränke. : )

Hier die Zutaten für 2 Portionen:

 

 

3 unbehandelte Zitronen (Saft von zwei Zitronen und eine für die Deko)

40 g Agavensirup oder Zucker nach Geschmack

3 Zweige Minze (2 für den Mixer und einen für die Deko)

500 ml Wasser oder Mineralwasser

Eine Tasse Eiswürfel

Den Saft von zwei Zitronen auspressen. Eine Zitrone gründlich waschen und dann zwei, drei Streifen der Schale mit dem Sparschäler abschälen. Minze waschen.

Zitronensaft, Minze, Zitronenschale, Agavensirup, Wasser und Eiswürfel in den Mixer und durchmixen.

Ein paar Zitronenscheiben und Minzblätter ins Glas und frisch servieren.

Ich hoffe es schmeckt Euch und ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende

Petra

 

Teile diesen Beitrag

Lecker REIS!

Hallo liebe Bento-Freunde,

heute geht es um die Hauptattraktion in der Bento-Box den REIS.

Um es vorweg zu sagen, es ist schon fast eine philosophische Frage, welchen Reis man verwendet und wie er zubereitet wird. Wenn Ihr einen Chinesen, Inder oder Japaner fragt, welches die richtige Reissorte ist und wie der Lieblingsreis zubereitet wird, erhaltet Ihr sehr unterschiedliche Antworten.

Ich persönlich liebe Jasmin und Basmati-Reis und nutze diese Sorten, am meisten für meine Bento-Boxen. Für neue Rezepte probiere ich aber auch immer mal etwas Neues aus. Also laßt eurer Experimentierfreude freien Lauf und testet, was Euch am besten schmeckt.

Trotzdem möchte ich Euch ein paar grundlegende Informationen und Tipps zur Zubereitung nicht vorenthalten.

Grundlegend unterscheidet man zwischen der Absorptionsmethode, Kochmethode und Dampfgaren. Ich empfehle Euch die Absorptionsmethode, da hier die Inhaltsstoffe und somit der Geschmack im Reis bleibt. Aber wem das zu risikoreich ist, der kann auch die Kochmethode benutzen. Am Anfang ist es immer etwas schwierig, die richtige Menge Wasser und die richtige Garzeit zu dosieren.

Eine neue Diskussion dreht sich um die Schadstoffbelastung im Reis. Meist wird hier empfohlen den Reis über Nacht einzuweichen, gut zu spülen und dann mit der Kochmethode in reichlich Wasser zu kochen.

Damit sind bestimmt auch viele der guten Inhaltsstoffe draußen. Ich bin kein Experte, also müßt Ihr selber wissen, wie Ihr es macht!

Absorptionsmethode

Eine gewisse Menge Reis, wird mit einem festen Verhältnis an Flüssigkeit gekocht, meist 1 Teil Reis :1,5 Teile Flüssigkeit oder 1Teil Reis :2 Teile Flüssigkeit. Meist wird Wasser verwendet, ihr könnt aber auch Brühe, Kokosmilch, etc. verwenden.

Reis und Wasser zusammen in den Topf geben und kurz aufkochen lassen, dann bei niedriger Hitze so lange quellen lassen, bis das Wasser vom Reis absorbiert wurde. Nur noch den Reis mit einer Gabel etwas auflockern und fertig. Besonders lecker wird der Reis, wenn ihr zum Wasser noch ein paar Gewürze mischt. Ich verwende beim Reiskochen meist Salz, Zitrone und einen Löffel Butter.

Schnellkochmethode

Reis wie beim Nudelkochen in einen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen, die Reiskörner zugegeben und am Ende der Garzeit einfach das Wasser abgießen.

Dämpfen

Reis dämpfen ist eine typisch asiatische Methode. Dafür benötigt Ihr einen Bambus-Einsatz. Den erhaltet Ihr im Asia-Laden oder online.

Die Reiskörner werden in dem Bambus-Korb gelegt und dieser in einen großen Topf oder Wok gestellt. Dann unten Wasser einfüllen.

Vorsicht! Der Reis soll nicht im Wasser stehen, sondern nur durch den Dampf gegart werden.

Wer einen Thermomix hat, ist hier klar im Vorteil! Dampfgegarter Reis ganz einfach. Einfach mal in den Grundrezepten nachschauen.

Viele sehr interessante Informationen und Tips findet Ihr unter:

https://www.reishunger.de/wissen/kategorie/12/zubereitung

Welchen Reis für die Bento-Box?

Sucht Euch eine Sorte aus und bereitet Sie auf die von Euch favorisierte Art zu. Den noch warmen Reis nach Geschmack mit Mirin oder anderen Reiswürzsaucen abschmecken.

Hier ein Link zu meiner Lieblingssorte:

https://www.arche-naturkueche.de/de/produkte/asiatische-spezialitaeten/essig-oel-mirin/mikawa-mirin-w%c3%bcrzsauce-aus-reis

Dann den Reis noch warm in die Bentoboxen füllen und abkühlen lassen.

Nachdem es bei uns nun häufiger Reis gibt. Habe ich in einen Reiskocher investiert und bin sehr begeistert. Ich liebe es, wenn der Reis leicht am Boden ansetzt, ohne zu verbrennen, sondern mit einem tiefen Goldton, ein leichtes Röstaroma bildet.

Viel Spaß beim ausprobieren und ich bin gespannt auf Euer Feedback.

Eure Petra

Teile diesen Beitrag

Messe- Picknick mit lecker Sandwiches

 

Hallo liebe Leser,

am Wochenende war ich auf der Messe in Frankfurt, um mir die neuesten Trends im Bereich Kochutensilien, Tischkultur und nicht zuletzt Bentoboxen anzusehen.

Da die Verpflegung auf der Messe meist sehr lieblos, teuer und eintönig ist, habe ich kurzentschlossen ein Messe-Picknick vorbereitet.

Für eine Foto-Strecke war die Zeit leider zu kurz, also hier „nur“ die Rezepte und die finalen Eindrücke.

Ziegenkäse-Sandwich mit Birne

Zutaten für zwei Personen:

4 Scheiben Buttertoast oder alternativ Roggentoast

2 Scheiben Ziegenkäse mit Bockshornklee

Eine halbe Birne entkernt

Ein paar Blätter frischen Baby-Spinat

Etwas Frischkäse und etwas Birnen- oder Feigensenf

Zubereitung:

2 Scheiben Toast mit Frischkäse bestreichen und 2 Scheiben mit dem Birnensenf

Birne in dünne Scheiben schneiden. Dann den Ziegenkäse auf den Toast geben, Birnen drauf und den Spinat verteilen.

Dann nur noch zusammenklappen und die Ränder abschneiden, so das ein schönes sauberes Sandwich entsteht.

Halbieren und verpacken.

Mozzarella- Pesto-Sandwich mit Avocado

Zutaten für zwei Personen:

4 Scheiben Buttertoast oder alternativ Roggen-Toast

1 Kugel Mozzarella

Eine halbe geschälte Avocado

Ein Stück frische Gurke

Ein paar Blätter frischen Baby-Spinat

Etwas Frischkäse mit Pesto, selbst zusammengerührt oder fertig

Zubereitung:

Toast mit dem Frischkäse bestreichen. Das Stück Gurke schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

Mozzarella und Avocado in möglichst dünne Scheiben schneiden. Gurke und Mozzarella auf je 2 Scheiben Toast verteilen. Nach Geschmack Salzen und Pfeffern und die Avocado mit etwas Zitrone beträufeln.

Noch ein paar Blätter Salat für die Optik und wer mag einen Spritzer Zitrone.

Dann nur noch zusammenklappen und die Ränder abschneiden, so dass ein schönes sauberes Sandwich entsteht.

Halbieren und verpacken.

Dazu gab es eine leckere Saftschorle und einen Espresso.

Lecker, gesund und kostengünstig + gute Laune. Messe-Picknick einfach mal was anders machen!

 

Teile diesen Beitrag

Bento-Box mit Shrimps

Bento-Box mit Shrimps

Hallo liebe Bento-Freunde,

wie versprochen gibt es jetzt die ersten Rezepte auf Delicious-Bento. Um euch ein wenig Appetit zu machen, heute Bilder und Rezepte für eine schon etwas anspruchsvollere Bento-Box.

Aber dafür ist Sie auch besonders lecker!

In den nächsten Beiträgen gibt es dann etwas mehr zu den Basics wie z.B. was benötige ich für die Zubereitung von Bento-Boxen oder welchen Reis nehme ich etc.

Zutaten für zwei Personen bzw. 2 Bento-Boxen mit zwei Etagen:

  • 2 Tassen gekochter Reis – in diesem Fall Duftreis im Thermomix zubereitet.
  • 2 Eier
  • 1 rote Paprika
  • Ca. 150 g tiefgefrorene Garnelen
  • 50 g Baby-Spinat
  • Ingwer, Zitrone, eine Knoblauchzehe
  • Gerösteter Sesam, Chiliflocken, Zucker Salz, Mirin (süßer Reiswein), Teriyaki-Sauxe, Soja-Sauce
  • 3-4 Salatblätter, etwas Obst und was zum Naschen.

Zubereitung:

Die zwei Eier, 1 Eßlöffel Soja-Sauce, einen Eßlöffel Mirin, 1 Teelöffel Zucker verquirlen

 In einer beschichteten Pfanne einen Teelöffel Öl erhitzen und die Hälfte der Eimischung bei mittlerer Hitze stocken lassen.

Vorsichtig zu einem Omelett aufrollen.

Das erste Omelett auf die Seite schieben und die restliche Eimasse in die Pfanne geben.

Weiter zu einem dicken Omelett zusammenrollen und zum Abkühlen auf einen Teller legen.

 

Mit einer Reibe den Knoblauch und den Ingwer reiben. Ingwer und Knoblauch nach eurem Geschmack.

 Zu dem geriebenen Knoblauch und Ingwer gebt Ihr noch 2 Eßlöffel Teriyaki Sauce und den Saft einer viertel Zitrone.

 

Paprika in feine Stifte schneiden.

 

 

 

 

 

 

Paprika bei starker Hitze in der Pfanne 2-3 Minuten anbraten. Dann die Ingwer-Knoblauch-Mischung hinzufügen.

Die Garnelen dazu und 1-2 Minuten bei starker Hitze kurz anbraten.

Danach Gemüse und Garnelen aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

In die vorhandene Sauce den gewaschenen Blattspinat und den Chili geben und 1 Minute rühren. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

   

 

Anrichten:

Die Garnelen auf die Spieße stecken, Obst in diesem Fall Trauben in die Silikonschale geben und die zweite Etage mit Salatblättern auslegen.

 

 

Dann den Reis einfüllen, Spinat obendrauf, dann das Omelett in Scheiben geschnitten. Mit geröstetem Sesam bestreuen.

Auf den Salat kommen die Paprika und die Scampi-Spieße. Wer mag, gibt noch ein Stück Zitrone hinzu.

Und voila, da ist die fertige Bento-Box.

Guten Gelingen und guten Appetit!

Ich freue mich auf eure ♥ , Kommentierungen und Anregungen.

Viele Grüße

Petra

Teile diesen Beitrag

DELIOCOUS-BENTO geht an den Start!

Um was geht es bei DELICIOUS-BENTO?

Ich habe vor einigen Monaten, als ich auf der Suche nach Alternativen zum doch recht eintönigen, oft geschmacklosen Kantinenessen war, die Bento-Box für mich entdeckt.

Bei einem Besuch bei unserem Lieblingsjapaner, habe ich statt Sushi, alternativ mal eine Bento-Box ausprobiert und war begeistert.

Die Idee hat mich so fasziniert, dass ich nun seit einigen Monaten, verschiedene Rezepte und Boxen ausprobiert habe und nun gerne meine Begeisterung mit Euch teilen möchte.

In diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen, Rezepte und Ideen mit Euch teilen und mich gerne mit andern Food-Begeisterten austauschen.

Es geht bei DELICIOUS-BENTO nicht um original japanische Rezepte oder Lebensmittel! Sondern um Spaß und Genuss.

Ich starte diesen Blog als Hobby und aus Leidenschaft am Kochen. Es gibt Rezepte, die nach meinem, eher europäischen Geschmack sind und von Familie und Freunden für gut befunden wurden.

Was bedeutet Bento überhaupt?

Der Begriff Bento kommt aus dem japanischen. In speziellen Boxen und Kisten nimmt man dort seine Mahlzeiten mit zur Arbeit, Schule, Kindergarten, Picknick etc., ähnlich wie bei uns das Pausenbrot, Fast Food oder ähnliches. Nur viel gesünder!

Aber genau hier liegt der Unterschied! Bei Bento geht es nicht nur um das Mitnehmen von Speisen, sondern auch um eine gesunde, ausgewogene und ästhetische Darreichungsform des Essens. Es werden unterschiedliche kleine Gerichte zubereitet, die in verschiedene Kästchen gepackt oder mit verschiedenen Förmchen abgetrennt werden. Wichtig ist auch die Ausgewogenheit der Speisen im Sinne, von Vielfältigkeit (herzhaft, süß, sauer, salzig, bitter), frische und gesunde Zutaten.

Ist das wieder so ein Food-Trend?

Generell Nein.

Bentos gibt es in Japan schon seit dem 5. Jahrhundert. Man nutze kleine Holzdosen dazu, um das Essen bei der Feldarbeit, Jagd oder Krieg leicht transportieren zu können.

In Europa ist es aber sicherlich gerade ein kommender Trend. Da immer mehr Menschen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

Es gibt heute viele verschiedene Formen von Boxen und viele unterschiedliche Materialen. In diesem Blog werde ich Euch unterschiedliche Boxen und Zubehör vorstellen und auch gerne auf andere Interessante Links rund um das Thema gesundes Essen, Kochen und Bento hinweisen.

Wie oft gibt es neue Bento-Rezepte?

Ich bemühe mich alle zwei Wochen ein paar neue Rezepte für Euch zu posten. Jedoch kann ich für nichts garantieren, da ich auch noch einen Vollzeit-Job im normalen Leben nachgehe.

Die ersten Rezepte per Bild oder Video in den nächsten Tagen.

Also schaut wieder rein und empfehlt mich weiter.

Viele Grüße P.

 

Teile diesen Beitrag